Image default

Richtig mit Menschen umgehen – Vermeide dieses No-Go!

Mit Menschen umgehen – Was sollte man dringend beachten?

Was ist deiner Meinung nach ein richtiger Weg, wie man mit Menschen umgehen sollte?  Glaubst du, dass es auch Regeln geben sollte, wie man mit Menschen umgehen sollte? Ich bin der Meinung, dass jeder den richtigen Umgang mit Menschen lernen sollte, wenn er wichtige Beziehung in seinem Beruf oder in seinem Privatleben knüpfen möchte. Aus diesem Grund sollte man ein absolutes No-Go vermeiden, welches in diesem Beitrag vorgestellt wird.

Anzeigen

Zum richtigen Umgang mit Menschen wurden viele Bücher geschrieben. Das beste Buch, meiner Meinung nach, ist das Buch von Dale Carnegie. Im seinem Buch beschreibt er, wie man mit Menschen umgehen kann, wenn man sie als Freunde gewinnen will. Ein Zitat aus diesem Buch lautet:

Umgang mit Menschen - Dale Carnegie Zitat

 

Wurdest du schon einmal scharf kritisiert? Ist es auch einmal wegen einer Belanglosigkeit vorgekommen? Hat die Kritik deines Gegenübers jemals etwas an der Situation verbessert? 

Wir Menschen neigen dazu, uns ziemlich schnell über Andere aufzuregen und sie zu kritisieren. Wir fühlen uns schnell missverstanden, verärgert, manchmal sogar bedroht. Obwohl unser Gegenüber in den meisten Fällen keinerlei Intention dazu hatte, diese Gefühle in uns auszulösen.

Ich selbst war ein sehr kritischer Mensch und bin es teilweise bis heute immer noch. Freunde und Bekannte in meinem Umfeld kennen meinen kritischen Blick in bestimmten Situationen. Zeit meines Lebens habe ich Menschen direkt oder indirekt kritisiert, unbewusst natürlich, um mich danach besser zu fühlen. Ich gab Anderen die Schuld für meine unangenehmen Gefühle und gab mich der Illusion hin, dass ich mich dadurch von ihnen befreien würde. Doch mit der Zeit lernte ich, warum Kritik (fast) immer kontraproduktiv ist.

 

Mit Menschen umgehen – Die Sinnlosigkeit der Kritik

Umgang mit Menschen - Elias Green Zitat

Wenn wir ehrlich zu uns sind, wissen wir, dass Kritik zum größten Teil dazu dient, unseren Gefühlen Luft zu machen. Eine Situation ist passiert, sie ist vergangen und wir können nichts mehr daran ändern. Und trotzdem greifen wir zur Kritik, weil wir den innerlich aufgebauten Druck loswerden wollen. Jetzt könnte so manch einer meinen, dass Kritik ein notwendiges Übel sei, damit sich gewisse Ereignisse nicht wiederholen. Doch ist dem wirklich so? Wenn uns ein älterer und mit seinem Leben unzufriedener Mensch auf gut Deutsch „anmault“, weil wir mit unserem Fahrrad einen Zentimeter zu viel auf dem Gehweg gefahren sind, denkt er sich dann wirklich „Ich tue das jetzt im Sinne des Schutzes der Gesellschaft, damit der Fahrradfahrer hieraus lernt“? Oder ist diese Situation doch viel eher nur eine Chance, seine eigene unterdrückte Wut in einer gesellschaftlich akzeptablen Form rauszulassen?

Umgang mit Menschen - Beispiel

 

Nehmen wir ein einfaches und reales Beispiel für den leider typischen Umgang mit Menschen: Andreas plant den nächsten Urlaub mit seiner neuen Freundin. Hierzu ruft er für eine Zimmerbuchung im Hotel an und ein Mann mittleren Alters nimmt seine Buchung entgegen. Leider ist dieser Mann zum Teil hörgeschädigt, weshalb es dazu kommt, dass er sich die falschen Kontaktdaten notiert. Als Andreas und seine Frau schließlich zum Hotel ankommen und einchecken wollen, teilt ihn eine Rezeptionistin mit, dass keine Buchung auf seinem Namen vorliegt. Wutentbrannt über diesen Fehler, aber vor Allem beschämt darüber, dass seine neue Freundin ihn für unzulänglich halten könnte, fängt Andreas an, die Rezeptionistin zu kritisieren und seine Wut an ihr auszulassen.

Wenig später teilt die Rezeptionistin Andreas mit, dass sie seine Kontaktdaten versehentlich falsch aufgenommen hatten und sie ihn nun unter seiner hinterlegten Kontonummer doch noch in der Registrierung wiedergefunden hätten. Andreas checkt ein, doch ein mulmiges Gefühl in der Magengegend bleibt: Jeden Morgen, bevor er das Hotel für eine Sightseeing-Aktivität verlässt, sieht er beim Verlassen des Hotels die Rezeptionistin und fühlt sich miserabel.

Umgang mit Menschen - Beispiel 2

 

Mit Menschen umgehen – Unterlasse die Kritik und gewinne Sympathie

Du meinst Andreas‘ Geschichte sei übertrieben? Dann schau dich mal im Alltag um. Wie oft wird jemand aufgrund eines Missverständnisses kritisiert? Und wie oft hören wir Schuldzuweisungen in unserem Alltag? Wie oft werden Menschen in ihrem Selbstwert angegriffen, nur weil andere Menschen ihre eigenen Gefühle nicht ertragen können?

Kritik führt zu einer Rechtfertigung oder zur Kritik, aber sie wird niemals eine Situation entschärfen.

Rechtfertigung
Designed by Alekksall / Freepik

Kritik dient nicht nur dazu, unseren inneren Druck abzubauen, sondern auch dazu, unser Selbstbild zu schützen. Wie im Beispiel ersichtlich war, hat Andreas sich unzulänglich gefühlt und wollte nicht, dass seine Freundin ihn für einen Versager hält, daher hat er die Rezeptionistin kritisiert, um sich in eine vermeintlich überlegene Position zu stellen. Dies ist nämlich die Dynamik hinter einer Kritik: Wir wollen uns in eine überlegene Position hieven, um von dort aus ‚die Anderen‘ für schuldig zu erklären. Dieses Gefühl einer überlegenen Position ist jedoch nur illusorisch: Wenn wir Andere kritisieren, sind wir nicht besser als sie. Wir zeigen damit nur, dass wir keinen reifen Umgang mit unseren Emotionen pflegen und infolgedessen keinen reifen Umgang mit anderen Menschen haben können.

In den meisten Fällen, nach einer Kritik, wird es die Person persönlich nehmen und sich daraufhin, zumindest innerlich, von uns distanzieren.

 

Mit Menschen umgehen – Verständnis statt Kritik

Was kann man stattdessen tun, statt einen Menschen zu kritisieren? Na, ganz einfach: Man schenkt ihm Verständnis. Wann immer wir uns in einer Situation befinden, in der wir jemanden nur allzu gerne kritisieren würden, halten wir inne und versuchen, diesen Menschen und seine Handlung zu verstehen. „Warum hat er das gerade gesagt?“ bzw. „Warum hat er das gerade gemacht?“ sind Kernfragen, die wir uns stellen sollten. Sobald wir eine Person und ihre Handlung verstehen, entwickeln wir automatisch Mitgefühl für sie. Und das Beste an dieser Art mit Menschen umgehen zu können ist, dass wir besser agieren können, da wir uns nicht in einem Teufelskreis aus emotionaler Aufladung verstricken. Wenn wir unseren Mitmenschen Verständnis statt Kritik entgegenbringen, werden sie sich in unserer Gegenwart wohler fühlen und wir werden viele neue Freunde mit der neuen Einstellung gewinnen. Vor allem aber erkennen wir, dass wir ihre Aktionen nicht persönlich nehmen müssen.

 

Mit Menschen umgehen – Ein persönliches Beispiel

Ich habe seit Langem wieder Kontakt zu einer guten Freundin, bei der ich oft zu Kritik neigte. Manchmal, wenn ich mich bezüglich eines Problems emotional ausschütten wollte, fing sie an, über sich selbst zu reden. Sobald ich es bemerkte, wurde ich schnell wütend und fing an sie zu kritisieren: „Ich finde das nicht gut, wenn ich über mein Problem reden möchte und du dann anfängst über dein Leben zu reden. Das kommt total egoistisch rüber.“ Ich war früher teilweise sehr harsch in meinen Formulierungen. Es ist unnötig zu erwähnen, dass der Kontakt sich nach jeder weiteren Kritik von mir langsam aber sicher reduzierte.

Als ich anfing, das Buch von Kristin Neff über Selbstmitgefühl zu lesen, realisierte ich, dass ich versuchen sollte, die gute Freundin zu verstehen. Als wir uns dann wieder trafen und ich über ein Problem reden wollte, fing sie wieder einmal an, über sich zu reden. Doch dieses Mal hielt ich inne und versuchte sie zu verstehen. Und ich verstand sie: Sie fühlte sich bei jedem Mal, wenn ich ihr von einem Problem erzählte, verantwortlich dafür, dieses Problem zu beseitigen. Also redete sie über ähnliche Probleme aus ihrer Vergangenheit, um mir zu zeigen, wie sie diese löste; sie wollte mir damit helfen. „Ok, aber statt mir Ratschläge zu geben, warum hört sie mir nicht einfach nur zu?!“, war mein nächster Gedanke. Und auch hier verstand ich: Sie behandelt sich selbst genau so. Wenn sie ein Problem hat, dann versucht sie es direkt zu lösen, anstatt sich selbst erst einmal Mitgefühl und Verständnis zu schenken.

 

Wenn du dich gerne weiter in das Thema einlesen möchtest, dann empfehle ich das folgende Buch*. Es ist miteins der besten Bücher zum Thema „Umgang mit Menschen“:

(* = Affiliatelinks / Werbelinks)

Ähnliche Beiträge

Grenzen setzen in Beziehungen

eliasgreen

Denkmuster ändern

eliasgreen

Wie glücklich werden? – Eine Anleitung

eliasgreen

Diese Webseite nutzt Cookies, um deine Erfahrung zu verbessern. Akzeptieren Mehr erfahren